Wiener Schnecken aus dem Hause Gugumuck

previous arrow
next arrow
Slider

Schnecken essen

Hof-Bistro

Neben ausgewĂ€hlten Spitzenrestaurants kann man die frisch zubereiteten Wiener Schnecken jetzt auch in Gugumucks neuem Bistro mit Blick auf den Hof und das Weinbergschnecken-Feld genießen. KĂŒchenchef JĂŒrgen Winter kredenzt ein wechselndes 7-Gang MenĂŒ.

Das Hof-Bistro mit ca. 28 PlÀtzen hat nur an 3 Freitagen im Monat geöffnet, eine rechtzeitige Reservierung wird dringend empfohlen.

Andreas Gugumuck begleitet Dich persönlich in familiĂ€rer AtmosphĂ€re durch sieben außergewöhnliche GĂ€nge.

Hier geht es zum aktuellen MenĂŒ und zur Reservierung.

Bistro am Gugumuck-Hof der Wiener Schnecken-Manufaktur GugumuckBistro mit 28 PlÀtzen und Blick auf Hof und Schneckenfarm

Tolle Schneckenrezepte fĂŒr Dein Schneckenessen!

Du möchtest deine Familie und Freunde mit unseren Wiener Schnecken ĂŒberraschen?

Hier findest Du viele tolle Schneckenrezepte! Kaum ein Lebensmittel lÀsst sich vielfÀltiger zubereiten als die Weinbergschnecke.

Gerne borgen wir Dir fĂŒr Dein exklusives Schneckenessen zu Hause ein ganzes Set aus Schneckenpfannen, Schneckengabeln und ein Schneckenkochbuch.

Neben den kĂŒchenfertigen Weinbergschnecken können wir Ab-Hof auch unsere KrĂ€uterbutter anbieten.

Als französische SpezialitĂ€ten sind unsere Wiener Schnecken sogar im Gourmet FĂŒhrer Le guide des Gourmands als französische Delikatesse empfohlen.

Tolle Weinbergschneckenrezepte findest du hier:

Wiener Schnecken gratiniert von GugumuckGratinierte Wiener Schnecke mit 3 verschiedenden Buttervariationen

Einkaufen

Unsere Wiener Schnecken SpezialitĂ€ten sind direkt ab Hof oder ĂŒber unseren Online-Shop erhĂ€ltlich. Neben unseren Delikatessen verkaufen wir natĂŒrlich auch Lebendschnecken und sterile SchneckenhĂ€user.

Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren FeinkostlÀden,  Restaurantempfehlungen und unserem speziellen Gastronomieangebot.

© Philipp Lipiarski / www.lipiarski.com, Wiener Schnecken in Balsamicozwiebel von Gugumuck, Escargots, neben unseren Schnecken SpezialitÀten bieten wir auch Lebendschnecken und SchneckenhÀuser ab Hof, oder im Online-Shop anIdeal als kalte Vorspeise "Wiener Schnecken in Balsamico Zwiebel"

Geschichte

Im Alten Rom (750 v. Chr.) erlebten die Schnecken ihren ersten Aufschwung. Mit der Ausdehnung des Römischen Reichs verbreiteten sie sich als Nahrungsmittel schließlich in ganz Europa. Durch die zunehmende Christianisierung und den damit zusammenhĂ€ngenden Fastenregeln setzte sich die Weinbergschnecken-Zucht im Alpenraum durch.

Was viele heute nicht mehr wissen: Schnecken waren in der österreichischen KĂŒche eine weit verbreitete SpezialitĂ€t. Ab dem 18. Jahrhundert galt Wien als die Schneckenhochburg schlechthin. Es gab sogar einen eigenen Schneckenmarkt hinter der St. Peterskirche in Wien. Dort boten sogenannte „Schneckenweiber“ Weinbergschnecken als „Wiener Auster“ an. Man aß sie am liebsten gekocht, gebacken, in Speck gebraten mit Weinkraut und – das mag viele ĂŒberraschen – sogar gezuckert.

Heute zÀhlen die Wiener Schnecken als ein Slow Food Arche Produkt und zu den Kulinarischen Erben der Alpen.

Schnecken-VerkÀuferinnen am Schnecken-Markt PetersplatzSchneckenverkÀuferin am Wiener Schneckenmarkt am Petersplatz. Johann Adolf Opitz um 1810

Zum Schnecken essen braucht man

 

Kurzfilm ĂŒber die Wiener Auster

Play
Slider